Sie sind hier: Home Über uns Presse über uns 08.12.2006 HS

08.12.2006 HS

E-Mail Drucken PDF

Die Hexen sind nun wieder los!

 

Zum sechsten Mal: Historischer Weihnachtsmarkt am Ochsenzoll

Norderstedt (ers). Veranstalter Andreas Matuschak (43) kommt viel in Deutschland herum, organisiert „Landvergnügen“ auf Gut Wotersen und wird auf dem nächsten Hamburger Frühjahrsdom im März und April wieder ein mittelalterliches Spektakel allererster Güte inszenieren.

Doch am liebsten, so verriet der „Hexenmeister“ aus Büchen im Lauenburgischen jetzt, ist er in Norderstedt, genauer gesagt: Beim Historischen Weihnachtsmarkt am Ochsenzoll, der in diesem Jahr zum sechsten Mal stattfinden wird.

Vom 15. bis zum 17. Dezember werden am Ochsenzoll Hexen und Gaukler ihr Unwesen treiben und das weihnachtlich geschmückte Einkaufsdorf in eine Zauberwelt verwandeln. „Wir freuen uns alle wahnsinnig darauf“, sagt Matuschak und kündigt an, dass auch in diesem Jahr die Gruppe „Terra Hossa“, die in Norderstedt bereits eine begeisterte Fangemeinde hat, wieder dabei sein wird.

Die Truppe, bestehend aus „Ballsamico“, „Gumpold“, „Schwatzmeister“, „Claudio“, und „FrohesneuesNarr“, haust in einem Zelt, trägt Kleidung des 12. Jahrhunderts und spielt mittelalterliche Musik aus Europa; in Verbindung mit allerlei Gauklertum, Mummenschanz und Zauberwerk – und stellt eine ernsthafte Gefahr für Leber und Lachmuskeln dar.

Doch auch das andere Programm, das am Freitag um 16 Uhr, am Sonnabend und Sonntag um 11 Uhr beginnt, kann sich sehen lassen. Es gibt „Feuerspiele“ und „Hexenzauber“, die Gruppe „Chorus Mind“ wird auftreten und am Sonnabend um 17 Uhr wieder den großen Laternenumzug.

Das beliebte Mäuseroulette wird es ebenso geben wie die „Bürgerstürmung“ oder ein Kinderkarussell und natürliche werden die Hexen auch wieder ihre Ziegenherde dabei haben.

Nicht nur Tavernen, sondern auch ein Holzkohlegrill und eine mittelalterliche Holzofenbäckerei werden dafür sorgen, dass an den drei Tagen auch der Leib zu seinem Recht kommt. Erstmals wird ein Winzer aus der Pfalz Schätze aus seinem Keller kredenzen.



 
Presse über uns