Sie sind hier: Home Über uns Presse über uns 03.8.2011 Morgenpost

03.8.2011 Morgenpost

E-Mail Drucken PDF

Der wilde Westen mitten in Hamburg!

 

Cowboys und Indianer zu Besuch / Sogar Goldwaschen kann man auf dem Dom

Mit Cowboys und Indianern auf Tuchfühlung gehen, Countrymusik hören, in ein leckeres Steak beißen: Auf der 2000 Quadratmeter großen Sonderfläche auf dem DOM können Besucher durch eine original Westernstadt flanieren oder Indianer in ihren Tipis besuchen. Zirka 30 Stände laden zum Stöbern ein und machen Lust, sich als Cowboy einzukleiden. Die typischen Hemden und Hüte findet man dort genauso wie original Westernschmuck und Ledertaschen im Cowboystil.

Ein weiteres Highlight sind die vielen Mitmach-Aktionen: Man kann in einer der längsten Goldwaschrinnen Deutschlands sein Glück versuchen oder beim Bogenschießen ins Schwarze treffen. Auch beim Rodeo kann man sich versuchen. Eine weitere Attraktion sind die vielen Tanzshows zum Mitmachen. An vielen Tagen wird der original amerikanische Line-Dance aufgeführt (die nächsten Termine zum Mitmachen: 3.8. um 19 Uhr, 5. und 6.8. jeweils ab 17 Uhr, vom 9. bis 27.8. fast täglich). Abends, wenn das Lagerfeuer brennt, wird es urgemütlich: Jeweils Freitag-, Sonnabend- und Sonntagabends treten bekannte Country-Live-Bands auf.

Insgesamt laden zirka 250 teilweise überdachte Sitzplätze in der Westernstadt zum Verweilen ein. Beliebt sind die kulinarischen Leckereien wie ein saftiges Steak vom offenen Grill oder eine heiße Ofenkartoffel mit Sour Cream. Richtig schön satt macht auch die feurige Chili con Carne. Oder der Spießbraten vom Barbecue-Grill. Dazu, je nach Geschmack, eine Schorle, ein Bier, ein Cocktail oder eine Früchtebowle: So macht ein Dom-Tag Spaß!

 
Presse über uns