Sie sind hier: Home Über uns Presse über uns 03.08.2007 Morgenpost Plus Dom-Special

03.08.2007 Morgenpost Plus Dom-Special

E-Mail Drucken PDF

… und ´ne Buddel voll Rum!

 

Noch bis zum 26. August treiben die wilden Seeräuber von Captain Flint auf der Pirateninsel ihr Unwesen

Die Seeräuber von Captain Flint machen diesen Sommer den Dom unsicher. Mit Augenklappen, Säbeln und Haken treiben sie ihr Unwesen auf der Pirateninsel – mitten auf dem Heiligengeistfeld.

Für die Besucher halten sie dabei einiges bereit: Unter dem großen Sonnensegel lässt es sich in gepflegter Piratenmanier gemütlich einen Cocktail oder ein kühles Bier genießen. Darüber hinaus können Große und Kleine ein Schafott mit einer Guillotine bestaunen. „Vor dem Galgen und dem Hauklotz zittern unsere Feinde besonders“, knurrt Captain Flint durch seinen dichten Bart.

Im karibischen Ambiente im umgedrehten Schiffswrack, da von Wasser umgeben ist, werden zudem Lederartikel, leckere Piratenkost und freitags bis sonntags noch Live-Musik angeboten. Wer wissen möchte, was in einigen Jahren sein wird, kann sich im Zelt der Wahrsagerin, die Zukunft deuten lassen. Für die, die schon große Seeräuber sind oder es mal werden wollen, stellen die wahren Herren der Meere ihre Künste zur Schau. „Der Sommerdom ist für uns immer ein Erlebnis. Bei Sonnenschein und längeren Öffnungszeiten genießen auch wir die zweite Spielzeit des Jahres“, sagt Berndt Klempe vom Schaustellerverband. Beim Dom ist für jeden etwas dabei: Von den insgesamt 259 Schaustellerbetrieben stehen 45 Fahrgeschäfte in diesem Jahr auf dem Dom, darunter befinden sich 20 Angebote, die speziell für die kleinen Besucher gedacht sind. Mehr als drei Millionen Besucher hat es im Frühling auf das Heiligengeistfeld gelockt. Jetzt im Sommer schließt der Dom am Freitag und Sonnabend sogar erst um 0.30 Uhr.

 
Presse über uns